Was Sie selbst gegen eine Fettverteilungsstörung (Lipödem) tun können

Falls Sie vom Lipödem betroffen sind, so gibt es einiges, das Sie selbst gegen die Symptome und eine Verschlimmerung der Krankheit tun können. Besonders die Ernährung spielt für den Verlauf eine wichtige Rolle.

1
Übergewicht stellt zwar nicht die Ursache für ein Lipödem dar, ist jedoch nicht günstig für den Verlauf. Versuchen Sie ein normales Gewicht anzustreben. Stellen Sie Ihre Ernährung um, so können Sie eine Verschlechterung des Lipödems vorbeugen.

2
Meiden Sie fette und stark zuckerhaltige Speisen, greifen Sie lieber zu mageren Wurst-, Fleisch- und Käsesorten. Geflügel und Fisch sollten regelmässig auf Ihrem Speiseplan stehen. Gehen Sie sparsam mit Salz um, besser sind reichlich frische Kräuter. Magere Milchprodukte sind ebenfalls sehr zu empfehlen.

4
Mindestens 3 bis 5 Portionen frisches Obst oder Gemüse sollten Sie täglich zu sich nehmen.

5
Beginnen Sie Ihren Tag mit einem zuckerfreien Müsli, und greifen Sie lieber zu Vollkornprodukten. Meiden Sie Weißmehlbrot wenn immer möglich.

6
Zu einer Ernährungsumstellung gehört es auch, Sport zu treiben. Schwimmen, Walken, Fahrradfahren oder Skilanglauf im Winter wirkt sich günstig auf Ihr Lipödem aus.